News

News

NSU Nachwuchs mit tollen Platzierungen in Heilbronn

  • Gelesen: 258 mal

Mit 13 Startern waren die Kids der Jugendabteilung bei der Junior Challenge in Heilbronn am 17.06.2017 am Start. Neben zahlreichen Top Ten Plazierungen konnten wir uns diesmal über 3 Podestplätze freuen. Paulina Kisseberth (6) hat in ihrer Altersklasse den 1. Platz belegt, Moritz Scholz (10) und Sebastian Bayer (14) haben jeweils den 2. Platz erreicht.

Glückwünsche an alle Teilnehmer!

 

Thomas Bosch in Venedig erfolgreich

  • Gelesen: 163 mal

Der NSU-Triathlet Thomas Bosch hat am vergangenen Sonntag seine erste Langdistanz in diesem Jahr absolviert. Dabei war er in Italien bei der Challenge Venedig am Start.

Es ging über die traditionelle Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen. Gestartet wurde in Venedig, wobei die Athleten zum Festland nach Mestre hinüber schwimmen mussten. Hier tat sich Bosch sehr schwer. Durch den starken Auftrieb seines Neoprenanzugs und den zusätzlichen Auftrieb durch das Salzwasser fand Bosch keinen richtigen Rhythmus und verlor hier viel Zeit. Nach dem Schwimmen hatte er mit einer Zeit von 1:05:11 Stunden über 3 Minuten Rückstand auf eine Gruppe um den späteren Sieger. Durch die schwierigen Strömungsverhältnisse waren aber alle Athleten fast 10 Minuten langsamer unterwegs als sonst.

Auf dem Fahrrad überholte Bosch gleich einen Portugiesen, der beim Radfahren nicht mehr von seiner Seite weichen sollte. Der Portugiese beteiligte sich allerdings nicht an der Führungsarbeit, so dass Bosch alleine für das Tempo sorgen musste. Dennoch konnte er zunächst über 1 Minute auf die vor ihm liegende Gruppe gut machen. Im weiteren Verlauf des Radfahrens musste Bosch allerdings erkennen, dass er alleine gegen die vor ihm liegende Gruppe nichts ausrichten kann. Zudem hatten die Athleten mit verstärktem Gegenwind zu kämpfen So verlor Bosch letztlich 6 Minuten auf diese Gruppe, wo die Athleten von der abwechselnden Führungsarbeit profitieren und wertvolle Energie für das Laufen sparen konnten. Für das Radfahren benötigte Bosch 4:38 Stunden.

Bosch lag nach dem Radfahren auf Platz 11. Nach dem Wechsel in die Laufschuhe konnte er den Portugiesen endlich abhängen. Auf die vor ihm liegenden Athleten hatte der NSU-Triathlet  allerdings schon 10 Minuten Rückstand. So musste er 25 km lang ein einsames Rennen laufen. Lediglich die Überrundungen von langsameren Athleten sorgten für etwas Abwechslung. Dadurch tat sich Bosch sehr schwer und musste sich immer wieder auf's Neue motivieren. Erst bei Kilometer 30 konnte Bosch einen Konkurrenten abholen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Bei Kilometer 36 war er schon bis auf Platz 5 vorgelaufen. Diesen Platz konnte er bis ins Ziel verteidigen. Durch eine, trotz der Hitze, sehr starken Marathon-Zeit von 2:54 Stunden konnte Bosch noch eine neue persönliche Bestzeit von 8:43:03 Stunden erzielen. Zeitlich war Bosch nicht ganz zufrieden, mit der Platzierung dagegen umso mehr. Bosch erreichte seine erste Top 5- Platzierung in einem internationalen Toprennen.

 

Bosch meinte sogar, dass mit einer "normalen" Schwimmleistung eine noch bessere Platzierung drin gewesen wäre. An diesem Manko wird Bosch nun verstärkt arbeiten, um beim nächsten Rennen noch weiter vorne zu landen.

 

Log in

Konto erstellen